Home Navigationspfeil Presse

 

Mit Sommerkräutern durch die kalte Jahreszeit

22 Landfrauen trafen sich im August, um mit Friederike Witte Tinkturen, Körperöle, Salben
und einen Heilwein für die kalte Jahreszeit herzustellen.

Die Natur beschenkt uns übers Jahr reichlich mit gesunden und schmackhaften Kräutern. Frau Witte erläuterte uns, dass frische Kräuter am besten am späten Vormittag gesammelt werden. Wenn man Wildkräuter sammelt, sollte man eine sicher Pflanzenkenntnis haben. Die oberste Regel beim Ernten und Verarbeiten von Wildpflanzen lautet: Ernte nur die Pflanzen, die du wirklich kennst! Für einen Wintervorrat können Kräuter getrocknet werden.

Die Landfrauen erfuhren, dass jedes Kraut unterschiedliche Wirkstoffe z. B. ätherische Öl, Bitterstoffe, Flavonoide oder auch Gerbstoffe hat, die sich auf unseren Körper auswirken.

Nach der sehr informativen Einführung durch Frau Witte konnten die Landfrauen starten und sich einige Produkte selbst zubereiten. So wurde ein Winteröl „warm up", ein Lippenbalsam aus Johanniskrautöl, ein Fußbalsam mit Wachholder, eine Ringelblumentinktur und auch ein „Gute Laune" Heilwein hergestellt.

Nach diesem kurzweiligen und sehr produktiven Abend konnten die Landfrauen ihre selbst hergestellten Salben, Öle und Tinturen und auch die Rezepte für spätere Herstellungen mit nach Hause nehmen.

 

Tages-Radtour 07.06.2019

Immer freitags vor Pfingsten - andere Frauen putzen -
Landfrauen fahren Rad!!!

Auch in diesem Jahr hatten die Wohldenberger Landfrauen eine landschaftlich schöne Tagesetappe ausgesucht.
Unter Leitung von Hermann Mundt starteten 13 Radlerinnen mit der Bahn in Richtung Bad Harzburg. Die Räder ließen sie sich per Transport zum Zielbahnhof bringen - echter Luxus!!
Diese bequeme Variante wurde gewählt, da auf einigen Bahnhöfen nicht das problemlos Erreichen der unterschiedlichen Bahnsteige gewährleistet ist.
Das Tragen der Räder durch diverse Unterführungen ist sehr beschwerlich. Das typisch schöne LF-Wetter war Ihnen auch in diesem Jahr hold.
Die Strecke verlief durch Bad Harzburg an der Rennbahn vorbei, Richtung Vienenburg, weiter zum Kloster Wöltingerode, Besichtigung der wunderschönen Kloster-Anlage mit kleinem Gesang in der Kirche.
Mittagspause im herrlichen Biergarten - unbedingt ein Muss.

In Döhren wurden die Außenanlagen des „Schröder Stollens" angesehen. Ein Projekt einiger Idealisten, die diesen Stollen als Anschauungsobjekt in mühevoller Kleinarbeit sanieren.
Ein Besuch der Liebenburg, oberhalb des gleichnamigen Ortes, hat sich absolut gelohnt. Reste der Burg waren aufwendig restauriert worden, das sehr gepflegte Barock- Schloss wird von dem Künstler Gerd Winner bewohnt. Auf dem Skulpturenweg Salzgitter-Bad, der ein Teil der Straße des Friedens ist (Skulpturen aus Salzgitter-Stahl), ging der Weg weiter in Richtung Sz-Bad am Golfplatz vorbei mit Einkehr im „Hasenspring".
Über Gitter, Haverlah, Klein Elbe erreichte die Gruppe nach einem wunderbaren Radlertag den Ausgangspunkt Baddeckenstedt - 51 km Fahrstrecke.


Neujahrsempfang 27.01.2019
Der Wohldenberger Landfrauenverein feiert gern!!!!

Im angemessenen Rahmen starteten die Wohldenberger Landfrauen fröhlich in das Jahr 2019.
170 Personen - Landfrauen in Begleitung - begingen einen Neujahrsempfang im Haus am See in Salzgitter im frühlingshaft geschmückten Saal.
Die erste Vorsitzende, Hannelore Samblebe, bedankte sich bei allen anwesenden Landfrauen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und wünschte für das begonnene Jahr 2019 gute Gesundheit, viel Elan und Schaffenskraft für die Vereinsarbeit.
Ein gutes Miteinander, Offenheit, Respekt, Toleranz und Verantwortung sind Werte, die eine gute gemeinsame, ehrenamtliche Arbeit auszeichnen und auch noch Freude bereitet.

Ein Höhepunkt dieser Veranstaltung war der Auftritt des Duos „Uwe Janssen und Imre Grimm", zwei Journalisten, die eine wortgewandte, witzige, tempo-reiche Show - zwischendurch mit Gesangseinlage - lieferten.


Das Publikum war total begeistert und forderte Zugaben.
"Das Leben ist ein Spiegel. Wenn du hinein lächelst - dann lächelt es zurück". Dieser positive Spruch von Georg Bernhard Shawn wurde den Teilnehmern mit auf den Weg gegeben und soll sie das kommende Jahr begleiten.

 

"Festliches Weihnachtskonzert"

- das war der Titel eines Konzertes in der Bremer Glocke

Die Bremer Glocke ist ein Gebäude, das nach historischen Unterlagen zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach einem Brand wieder neu aufgebaut wurde. Die Glocke steht direkt neben dem Dom und beheimatet die Konzertsäle der Stadt Bremen.
84 Damen des Landfrauen-Vereins Wohldenberg besuchten dieses wunderbare Konzert und ließen sich durch hervorragende Darbietungen entschleunigen und auf Advent - auf Weihnachten - einstimmen.
Ein Chor mit über 70 Sängern, ein großes Orchester und vier Solisten brachten Advents- und Weihnachtslieder aus unterschiedlichen Epochen und Ländern zu Gehör. Eine herrliche Atmosphäre erfüllte den Saal.

Der junge, temperamentvolle Dirigent las in der zweiten Hälfte des Konzertes zwischen den einzelnen Stücken die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium. Ein stimmungsvoller Rahmen.
Einen besonderen Applaus erhielt eine Dame - sie spielte die erste Geige. Es imponierte und erfreute die Frauen des Vereins besonders , dass auch einmal eine Dame die „erste Geige" spielt!

Gleich eine Woche später wurden die Vereinsmitglieder der Landfrauen in Baddeckenstedt erneut in weihnachtliche Stimmung versetzt. 116 Frauen sangen wunderbar zu der Begleitung von Frau Lieselotte Lerch Weihnachtslieder, hörten Besinnliches und fröhliche Weihnachtsgeschichten. Eine sehr gelungene Veranstaltung, die alle Teilnehmer fröhlich und erwartungsvoll auf das Fest nach Hause gehen ließ.

 

3. Landfrauen-Disco --- Ein Erfolg!!!!
Wow-was für ein Disco-Abend!!!

Über 70 tanzbegeisterte und „vergnügungssüchtige Landfrauen" des Wohldenberger Vereins „rockten" durch die Nacht!
Gleich nach der Begrüßung stürmten die Frauen die Tanzfläche.
Totale Begeisterung bei allen - bis Mittnacht blieb die Tanzfläche nicht einmal leer - bei welcher Veranstaltung ist das schon der Fall
Nach bereits zwei gelungenen Disco-Veranstaltungen in den vergangenen Jahren im Derneburger Glashaus fand dieser Abend in Heere statt im Gasthaus „ROMA" -- ehemals als „Tante Wally" bekannt.
Zum Beginn der neuen Saison des Programms 2018/19 und der damit verbundenen umfangreichen, ehrenamtlichen Arbeit ließen die Frauen noch einmal ordentlich die Seele baumeln und waren am Start.
Nicht nur Landfrauen - auch Gäste konnten begrüßt werden aus einem benachbarten Landfrauen Verein und tanzfreudige Freundinnen aus den örtlichen Vereinen. Besonders gefreut haben sich die Landfrauen, dass die Gäste aus Afrika, Syrien und Afghanistan die Einladung zu diesem Tanzabend angenommen hatten und sich auch gut amüsierten.
Landfrauen sind immer in alle Richtungen offen.
2 DJ's aus Sottrum wurden von den Damen engagiert. Die flotten Herren legten für die Gruppe auf und hielten sie in Bewegung und bei guter Laune. Lecker Cocktails sorgten zusätzlich für eine gute Stimmung.
Landfrauen bewegen etwas!!! ...in diesem Fall sich selbst.

 

Landfrauen seit 30 Jahren unterwegs - mit dem Rad

In diesem Jahr 2018 feierten die Wohldenberger Landfrauen ihr 30-jähriges Radfahr-Jubiläum.

30 Jahre radeln, das ist ein langer Zeitraum - fast eine Generation.
Was mit einer ½ Tagestour anfing, hat sich peu a peu zu einer 5-Tage-Fahrt entwickelt.

Bei den ersten Fernausflügen wurden im Zug noch die eigenen Drahtesel mitgenommen. Bei weiteren Touren mietete man sich vor Ort ein Velo.

Es wurde an vielen Flussläufen entlang geradelt - Altmühl, Tauber, Saar, Weser, Müritz, Main, Rhein, Hase-Ems, Ilm Saale, Nordsee, Borkum - das Münsterland, Hannoversche Wendland, Altes Land, Lüneburger Heide, Dollart, Mölln, Spreewald, Potsdam, Oranienburg bis zur polnischen Grenze.

Jede Tour war anders geprägt aber auf ihre Art und Weise immer ganz, ganz schön. Viele Erlebnisse und Eindrücke machten die einzelne Fahrt zu einer Besonderheit.

Durch diese vielen schönen Radtouren entstanden langjährige, feste Freundschaften, die keiner mehr missen möchte.

Im Juni trafen sich 30 Frauen, um dieses Jubiläum gebührend zu feiern.

Eingeladen waren alle Radlerinnen - die aktiven und die ehemaligen Mitradlerinnen. Im festlich geschmückten Raum mit Maibowle und Fingerfood saß die gesellige Runde gemütlich zusammen.